Lernen und digitale Medien

"Alles, was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert" sagt Carly Fiorina, und sie weiß durchaus, wovon sie spricht. Digitalisierung ist die wichtigste Technologie der Gegenwart.

Die Diskussion darüber, ob Kinder - in und außerhalb der Schule - digitale Medien verwenden sollen und ob wir die Verwendung derselben fördern sollen oder nicht, ist völlig irrelevant. Unsere Kinder verwenden sie bereits!

Unsere Zehnjährigen sind längst bestens mit Smartphones versorgt, sie nutzen digitale Medien und soziale Netzwerke zur Kommunikation, Computer, Tablets, Smartphones und jede Menge digitaler Anwendungen gehören zu ihrem Alltag. Es ist nicht mehr die Frage, ob wir die Schüler für einen späteren Umgang mit Computern vorbereiten sollen, die Schüler brauchen unsere Hilfe jetzt!

Wenn wir unseren Kindern im Grundschul- und Mittelstufenalter die Hilfe im Umgang mit digitalen Medien versagen, dann lassen wir sie mit diesen allein und setzen sie genau jenen Gefahren aus, denen wir sie keinesfalls aussetzen möchten.

Kinder gehen mit oder ohne unsere Hilfe mit Smartphone & Co um, weil sie zu ihrer Umwelt gehören wie ein Fernsehapparat, ein Fahrrad oder ein Buch. Wir unterstützen unsere Kinder, wenn sie Fahrrad fahren lernen, wenn sie schwimmen lernen, wenn sie lesen lernen und wenn sie rechnen lernen. Warum lassen wir sie beim Erlernen digitaler Kompetenzen allein? Kompetenzen, die in ihrem Leben vielleicht eine wichtigere Rolle spielen werden als verschiedene andere Lerninhalte, bei denen wir unsere Kinder selbstverständlich unterstützen!

Kinder nutzen soziale Medien, mit und ohne unsere Hilfe. Wir trainieren unsere Kinder in der Gesprächsführung, warum nicht im Umgang mit sozialen Plattformen? Wir trainieren unsere Kinder im Schreiben von Briefen (das heute kaum noch jemand braucht), aber beim Schreiben von sms und emails lassen wir sie allein. Wir trainieren unsere Kinder im Nachlagen in Lexika (obwohl der Brockhaus und andere namhafte Enzyklopädien bereits eingestellt wurden), während das Recherchieren im Internet in unseren Schulen immer noch ein bescheidenes Dasein fristet.

Unsere Kinder lernen den Umgang mit digitalen Medien, wenn nicht in der Schule oder von den Eltern, dann eben anderswo. Dann allerdings können wir nicht beeinflussen, was und wie sie lernen, und wir dürfen uns nicht wundern, wenn sie ganz woanders ankommen, als wo wir sie haben wollen.

Für weiterführende Auseinandersetzung mit dem Thema siehe Literaturempfehlungen und Linkliste!